Wie wählt man die richtige Größe einer Hundewindel oder eines Hundebauchbands?

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Ihren Hund davon abzuhalten, überall in Ihrem Haus kleine Geschenke zu hinterlassen? Geht die Stubenreinheit etwas langsamer voran, als Sie es sich wünschen? Warum besorgen Sie Ihrem Hund dann nicht eine Windel?!

Und nein, ich scherze nicht. Hundewindeln sind eine Sache! Tatsächlich sind sie, was die meisten nicht wissen, für viele Tierhalter zu einem unverzichtbaren Accessoire geworden. Sie helfen beim Markieren von Hunden, verhindern, dass sie läufig werden, und erleichtern sogar das Töpfchentraining.

Andererseits sind sie so hilfreich, dass es einen ganzen Markt für diese Windeln gibt. Das macht die Auswahl der richtigen Windel für Ihr Haustier etwas schwieriger, als Ihnen lieb ist.

Aber keine Sorge, wir sind hier, um Ihnen zu helfen.

TOP-FUNDE IN HUNDEGRÖSSE

Beste Hundewindeln und Bauchbinden

Alle Produkte sind zum einfachen Kauf verlinkt.

Die Wahl des richtigen Typs und der richtigen Passform

Bei der Wahl der richtigen Windel für Rüden oder Hündinnen ist die Größe einer der wichtigsten Punkte, die Sie beachten müssen. Es ist wichtig, dass die Windel Ihrem Tier einen perfekten Tragekomfort bietet und weder zu locker noch zu eng sitzt.

Hundewindeln gibt es in der Regel in extra kleinen bis extra großen Größen, aber das kann manchmal von Marke zu Marke variieren. Außerdem müssen Sie herausfinden, welches Gewicht und welche Taillengröße der Hund hat, damit die Windeln perfekt passen.

Zu beachten ist auch, dass Hundewindeln je nach Geschlecht unterschiedlich ausfallen, da sie unterschiedliche Bedürfnisse haben. Die meisten Windeln für Hündinnen eignen sich gut für Rüden, aber umgekehrt ist es nicht dasselbe.

Siehe auch Blueberry Dog Facial - Nur das Beste für Ihren Hund!

Das liegt daran, dass Hundewindeln für Frauen ähnlich wie Unterwäsche geformt sind, ähnlich wie die Windeln für Babys. Rüdenwindeln hingegen - auch Hundebauchbinden genannt - haben eine lange, rechteckige Form, die um den Mittelteil des Hundes gewickelt und am Rücken befestigt wird. Es handelt sich also um wiederverwendbare Tücher und nicht um volle Windeln, was ihnen mehr Freiheit gibt.

Hundewindel - Hundebauchband

Messen Sie den Taillenumfang Ihres Hundes

Wie wir bereits erwähnt haben, ist es wichtig, die richtige Größe für die Hundewindel zu wählen. Diese richtet sich in der Regel nach dem Taillenumfang Ihres Hundes. Das bedeutet, dass Sie ein Maßband nehmen und es um die Taille Ihres Hundes wickeln müssen, direkt vor den Hinterbeinen.

Wir schlagen vor, dies zu tun, während sie noch stehen, und wenn Sie feststellen, dass es entweder am Ende oder in den Zwischenbereichen ist, sollten Sie für eine Windel, die eine Größe höher ist, gehen. Wenn Sie schon einmal eine neue Jeans anprobiert haben, wissen Sie, dass es immer besser ist, sie etwas lockerer zu tragen als zu eng.

Glücklicherweise sind die meisten Bauchbänder für Hunde mit Klettverschlüssen ausgestattet, so dass Sie den zusätzlichen Platz für eine perfekte Passform ohnehin einstellen können. Denken Sie auch daran, dass das Bauchband genügend Abdeckung bieten muss, ohne den Komfort zu beeinträchtigen, wenn es um den Abstand zwischen ihren Vorder- und Hinterbeinen geht.

Hundebauchband

Denken Sie an die Rasse Ihres Hundes

Sobald Sie den Taillenumfang Ihres Hundes kennen, sollten Sie eine gute Vorstellung davon haben, welche Größe die Windel oder das Bauchband haben muss.

Eine weitere wichtige Überlegung ist die Rasse Ihres Hundes.

Siehe auch 26. August - Nationaler Tag des Hundes

Denn beim Kauf von Hundewindeln haben Sie die Möglichkeit, eine Windel mit oder ohne Schwanzloch zu wählen. Und wenn Sie einen schwanzlosen Hund wie eine Bulldogge oder einen Corgi haben, müssen Sie eine Windel ohne Schwanzloch wählen.

Wenn Sie das nicht tun, könnte das Pipi Ihres Tieres durch das Loch austreten. Wenn Ihr Haustier jedoch einen Schwanz hat, benötigen Sie für einen hygienischen und bequemen Sitz auf jeden Fall eine Windel mit Schwanzloch.

Einen Kommentar hinterlassen